Rezension: Grundkurs Nähmaschine von Kate Haxell

21. März 2018



Ich nähe ja schon länger, mal mehr mal weniger, aber immer etwas diletantisch. Nähen als Handwerk hab ich nie gelernt, die Grundlagen hat mir meine Mutter beigebracht, einiges an Wissen stammt aus diversen Blog- und Forumsbeiträgen, Youtube-Anleitungsvideos und manches hab ich mir mittels Trial-and-Error Methode beigebracht. Dass die Autorin die gleiche "Nähkarriere" hat wie ich, wusste ich bei der Auswahl des Buches noch nicht.

Denn eigentlich wollte ich die beste Freundin mit dem Buch überraschen. Sie ist absolute Nähanfängerin und ich dachte, dass so eine Grundlagen-Buch ihr den Einstieg erleichtern könnte.


Zum Inhalt

Das Buch startet mit den wichtigsten Nähbegriffen und Querverweisen und die einzelnen Kapitel im Buch. Danach werden anhand ihres eigenen Modells die Grundeinstellungen einer Nähmaschine erklärt. Es folgen Erläuterungen über die richtige Fadenspannung, Anwendungsgebiete unterschiedlicher Nähmaschinenfüßchen, Nähnadeln und sonstiges Nähzubehör.

Sie beschreibt den richtigen Platz zum Nähen, wie man den Stoff beim Nähen richtig hält, sowie grob die wichtigsten Stoffe und Sticharten. Es folgen die einzelnen Schritte der Vorbereitung: stecken, zuschneiden, heften. Dann wird genäht. Sehr anfängertauglich werden erst mal Übungen für gerade Linien, vor- und rückwärtsnähen sowie versäubern gemacht. Es werden die unterschiedlichen Nähte, wie offene, (falsche) französische, Kappnähte und sich kreuzende Nähte erklärt und was man dabei beachten muss. Im Kapitel "Säumen" folgen Anleitungen für Einfache Säume, Doppelsaum, Schmaler Saum, Blindsaum, Gebogener Saum, Briefecken, Säumen mit Band oder Besatz.

Im Kapitel Verschlüsse werden Reißverschlüsse auf unterschiedliche Weise eingenäht, Knopflöcher und Knopfschlaufen genäht.

Auch das Nähen von Ecken, Kurven, Bögen, Spitzen und Abnähern kommt nicht zu kurz. Danach folgen eingefasste Ecken, Herstellung eigener Schrägbänder, Paspeln, Applikationen und Falten.

Zum Schluss gibt es noch kurze Anleitungen fürs Quilten und Patchworken.


Pro und Contra

Den unterschiedlichen Stoffen wird in dem Buch nur sehr wenig Platz eingeräumt. Für Anfänger könnte dieser Abschnitt deutlich länger sein.

Besonders gefallen haben mir Sätze wie "Ich weiß, es ginge schneller...., aber das Ergebnis wird dann beim Weitem nicht so schön." mit denen sie aufzeigt, dass einige Schritte, die man gerne überspringt, wie etwa Heften oder Bügeln, durchaus Sinn haben.

Das Buch verzichtet großteils auf Zeichnungen sondern verwendet zur Darstellung Bilder. Die einzelnen Schritte werden dadurch deutlich anschaulicher. Das habe ich bei anderen Nähbüchern, z.B. die Große Burda-Nähschule, vermisst.

Es werden so viele Grundtechniken erklärt und vorgeführt, die bei vielen Schnittmustern vorausgesetzt werden. Dadurch ist das Buch ein perfektes Nachschlagewerk, auch für fortgeschrittene Hobbynäherinnen.


Fazit

Das perfekte Nachschlagewerk, das die wichtigsten Grundtechniken erklärt und mittels Foto-Anleitungen verständlich macht. Auch fortgeschrittenere Näherinnen können sich da noch zusätzliches Wissen aneignen. Da ich von der Burda-Nähschule so enttäuscht war, werde ich mir sicherlich noch ein eigenes Exemplar dieses Buches zum Nachschlagen anschaffen. 


Titel: Grundkurs Nähmaschine
Autor: Kate Haxell
Verlag: Bassermann Verlag
Erscheinungsjahr: 2016
Preis: € 9,99

>> Hier << könnt ihr euch die Leseprobe herunterladen oder ihr blättert im Widget.

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte.

Achtung DATENSCHUTZ nach DSGVO:
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner
Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von Google.