[Anzeige] 7 Tipps für einen besseren Schlaf (mit UNIVERSAL)

10. November 2017


Dieser Beitrag enthält Werbung // Seit ein paar Tagen können wir wieder eine Stunde länger schlafen. Die Zeitumstellung, die uns im Frühling wie ein Martyrium erscheint, verläuft im Herbst durch das Mehr und nicht Weniger an Schlaf deutlich reibungsloser. Aber wir haben dadurch natürlich eine Stunde des Tages weniger, es wird wieder schneller dunkler und man möchte sich daheim wieder einkuscheln.

Zumindest ich habe das Bedürfnis und der Herbst ist auch immer die Jahreszeit, wo mein Nestbautrieb wieder voll durchschlägt. Auf den Berg zieht es uns witterungsbedingt nicht mehr so oft, stattdessen machen wir es uns daheim gemütlich und schlafen mehr ;-)

Wie man für mehr Wohlbefinden und besseren Schlaf in den eigenen vier Wänden sorgt, ist individuell unterschiedlich. Ich möchte euch meine Tipps für ein schönes Schlafzimmer und einen wohligen Schlummer verraten:

Wie man sich bettet...

... so liegt man. Gerade beim Thema Betten sollte man auf Qualität achten. So hat man länger etwas von seinen Möbelstücken. Ob das Bettgestell nun aus Holz, Metall oder Leder besteht ist Geschmackssache. Vielmehr kommt es auf die richtige Matratze und den dazupassenden Lattenrost an.

Die richtige Matratze

Die Matratze sollte weder zu weich noch zu hart sein. Ist sie zu weich, hängt die Wirbelsäule durch, Rückenschmerzen und Verspannungen am nächsten Tag sind vorprogrammiert. Ist sie zu hart, werden die Bandscheiben nicht richtig entlastet und man bekommt ebenfalls Rückenschmerzen.

Welcher Härtegrad der richtige ist, könnt ihr zum Beispiel bei UNIVERSAL mit dem Matratzenberater ganz einfach online feststellen. Wir haben vor Jahren auch mithilfe des Online-Matratzenberaters entschieden und sind bis heute sehr zufrieden mit unserer Wahl.

Ein guter Lattenrost

Der Lattenrost kann ebenfalls entscheidend für einen guten Schlaf sein. Er sollte aus mindestens 28 Latten bestehen, außerdem sollten die Latten nicht zu weit auseinander liegen. Insgesamt sollten die Latten bei Belastung nicht zu stark nachgeben, sonst gibt's wieder Rückenschmerzen. Auch hier gibt es einen kostenlosen Lattenrostberater von UNIVERSAL.

Die richtige Bettwäsche

Schon mal bemerkt, dass Bettwäsche aus Kunstfaser knistert? Seit ich einmal auf einer Berghütte in meinem Kunstfaser-Hüttenschlafsack unter einer Kunstfaserdecke im wahrsten Sinne des Wortes Funken gesprüht habe, verzichte ich bei Bettzeug und Schlaftextilien kategorisch auf Kunstfaser. Baumwolle und Leinen sind atmungsaktiv und anschmiegsamer und soooo viel gemütlicher....



Möglichst kein Elektrosmog

Ich weiß, es ist in kleinen Wohnungen schwierig gänzlich auf Elektrogeräte wie PC, Fernseher, Bildschirme, Hifi-Anlage etc. im Schlafraum zu verzichten und diese trotzdem in der Wohnung unterzubringen. Wenn man schon nicht komplett auf diese Geräte im Schlafzimmer verzichten kann oder will, lohnt sich eine Investition in ausschaltbare Steckerleisten. So stören in der Nacht dann auch keine Stand-By-Lämpchen und Strom spart man nebenbei auch.

Weniger ist mehr

Genau wie im Rest der Wohnung sollte man bei Deko auf ein vernünftiges Maß achten und seine vier Wände nicht vollramschen. Nichts ist nerviger als ein Dominoeffekt bei umgestoßener Deko. Zusätzlich verwende ich im Schlafzimmer möglichst nur natürliche Materialien für die Dekoration. So ist aus Treibholz und Baumwollkordel ein Makramee Wandbehang entstanden, die geknüpfte Blumenampel ist aus Juteschnur und sämtliche Blumentöpfe sind aus Terrakotta oder Keramik.

Keine spiegelnden Oberflächen

Irgendwann wurde es anscheinend normal, Spiegelglas bei Schlafzimmerschränken zu verbauen. Was morgens ganz praktisch ist, beeinträchtigt aber, zumindest meinen Schlaf. Darum haben wir bei der Neugestaltung des Schlafzimmers auf einen Spiegel verzichtet.
Wer im Vorzimmer keinen Platz für einen Spiegel hat, sollte ihn im Schlafzimmer zumindest so platzieren, dass man ihn vom Bett aus nicht sieht.


Dimmbare Lampen

Wer zu den Menschen gehört, die in der Nacht mindestens einmal die Toilette aufsuchen, wird es kennen: man sucht sich im Dunkeln vorsichtig den Weg durch die stockfinstere Wohnung, denn, wenn man auch nur ein Lampe einschaltet, kann man nachhher gefühlt ewig nicht mehr einschlafen. Mein Tipp: dimmbare Lampen, geringere Lichtstärke oder indirekte, sanfte Beleuchtung (zum Beispiel durch Lampen hinter Vorhängen).

Die richtigen Pflanzen

Entgegen landläufiger Meinung sind Pflanzen im Schlafzimmer nicht per se schlecht. Um schimmlige Erde und lästige Mücken zu vermeiden, verwende ich statt Blumenerde ein Ton-Granulat für Pflanzen. Darüber hinaus gibt es Pflanzen, die sich besonders fürs Schlafzimmer eignen: die CAM-Pflanzen. Diese nehmen in der Nacht Kohlendioxid auf und geben Sauerstoff ab. Bei diesen Pflanzen handelt es sich um Sukkulenten wie Kakteengewächse, Agavengewächse, Dickblattgewächse und Orchideen, die nebenbei noch ziemlich pflegeleicht sind.

Ordnung ist das halbe Leben

Egal, ob man an zugestellte Energieflüsse glaubt oder nicht, in einem aufgeräumten Schlafzimmer schläft es sich einfach besser. Darum räume ich das Schlafzimmer vor dem Zubettgehen nocheinmal auf. Positiver Nebeneffekt: was ich heute erledige, muss ich morgen nicht mehr machen und ich hab morgens mehr Zeit für den Frühstückskaffee...


Frische, nicht zu warme Luft

Aber nicht nur die optische Dichte, entscheidet darüber, wie wir schlafen. Darum vor dem Schlafengehen unbedingt nochmal Stoßlüften: im Winter reichen 5 Minuten, im Sommer darf das Fenster auch schon mal 20-25 Minuten offen bleiben. Denn ungenügendes Lüften begünstigt Schimmel, der durch die höhere Luftfeuchtigkeit vor allem in Schlafräumen verbreitet ist.

Auch in zu warmen Räumen schläft man schlechter, die optimale Raumtemperatur für Schlafräume liegt ungefähr 2 Grad unter der für Wohnräume.

*****

Wie schon erwähnt gibt es im Herbst für mich nichts Schöneres, als umzugestalten. Da wir in letzter Zeit wieder oft das alte Kinderzimmer meines Freundes bei der Schwiegermutter in Beschlag nahmen und ich dort jeden Morgen mit Rückenschmerzen aus dem Bett steige, habe ich mich virtuell ans Schlafzimmer einrichten gemacht und euch meine Lieblingsprodukte von Universal zusammengestellt:


Kommode Home Affair | "Finca"  BettBettwäsche | Matratze

Übrigens bin ich laut dem Wohnstilberater von UNIVERSAL Typ "Landhaus". Die Liebe zu Naturholz Möbeln und natürlichen Materialien für die Deko haben mich wohl verraten ;-)

*****

Was ist euch für einen guten Schlaf wichtig?


Ihr wollt keinen Beitrag von Green Bird mehr verpassen? Dann folgt mir doch über Facebook, Instagram, Google+, Pinterest oder Bloglovin.

Das könnte dich auch interessieren

2 Kommentare

  1. Hallo Daniela!

    Frische Luft ist für einen guten Schlaf wirklich sehr wichtig finde ich. Und dass man den Abend davor ruhig verbracht hat ohne stressige Beschäftigung. Das macht den Kopf frei.

    Die Bilder von Deinem Beitrag sind super geworden, Dein Freund macht echt tolle Fotos!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria!

      Ja, frische Luft ist wirklich das Um und Auf.

      Wenn ich von der Arbeit nach Hause komme, könnte ich nicht mal sofort schlafen, weil ich meist noch komplett überdreht und gestresst bin. Erst mal runter kommen, gemütlich auf der Couch lesen oder ein paar Reihen stricken - das hilft dann meistens Wunder :)

      Danke für dein Kompliment! Die Fotos, bei denen man mich (oder zumindest meine Füße) sieht, hat mein Freund gemacht. Die reinen Interieur-Fotos hab ich selber geschossen.

      LG, Daniela

      Löschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Wenn es schnell gehen soll, schreib mir doch eine Mail ;-)