Leinenhose selber nähen

13. September 2017

Burda Schnittmuster für Leinenhose Modell NR. 005A-E917-DL ohne Bügelfalten - DIY Outfit

Ich weiß nicht, wie lange ich schon die Hosen anderer Nähbloggerinnen bewundert habe, bis ich mich endlich selbst drüber traute und die erste eigene Stoffhose nähte. Beflügelt von meinem Erfolg machte ich mich gleich wieder ans Werk. Wieder eine Stoffhose, wieder ein Leinenstoff, natürlich wieder von der Oma. Diesmal in dunkelgrün. Die Menge reichte genau für die Hose, es ist wirklich nun ein Fitzelchen übrig geblieben.

Gewählt habe ich diesen Schnitt für eine Hose mit Bügelfalten von Burda. Ganz untypisch sind sogar Saum- und Nahtzugaben enthalten.

Burda Schnittmuster für Leinenhose Modell NR. 005A-E917-DL ohne Bügelfalten - selbstgenähtes Outfit

Mit dem Schnittmuster hatte ich so meine Probleme. Es fing damit an, dass ich es ungefähr 4 Tage nicht bestellen konnte. Burdastyle befand sich gerade in der Umstellung auf die neue Datenbank, die Schnittmuster mussten alle händisch überspielt werden (arme Sch*eine in der EDV Abteilung!), darum gab es oft so lange Ladezeiten, dass der Browser wegen Time-Out die Sitzung beendete. Beim gefühlt fünfzigsten Versuch den Schnitt in den Warenkorb zu bringen klappte es dann und ich konnte ich herunterladen.

Burda Schnittmuster für Leinenhose Modell NR. 005A-E917-DL ohne Bügelfalten - Details Stoffhose

Der Rest funzte dann problemlos: ausdrucken, zusammenkleben, richtige Größe ausschneiden. Die erste Anpassung nahm ich dann auch gleich vor und änderte die Breite der Hosenbeine (als Vorlage habe ich diesen Schnitt verwendet). Ich wollte zwar gemütlich weite Beine, aber nicht so weit wie im Originalschnitt. Außerdem hab ich mir die Bügelfalte gespart. 

Das Nähen klappte bis zum Bund auch super. Da es meine erste Hose mit vorderem Reißverschluss war, lagen die Erwartungen nicht so hoch.  Für die rückwärtige Hosennaht habe ich auch zum ersten Mal diesen speziellen Dreifachstich verwendet.

Burda Schnittmuster für Leinenhose Modell NR. 005A-E917-DL ohne Bügelfalten - Details Vorderseite

Für das Einnähen vom Reißverschluss habe ich dieses Video verwendet. Das hat die nötigen Schritte sehr gut erklärt und das Einnähen hat gleich beim ersten Anlauf geklappt.

Dann folgte die erste Anprobe: zu weit. Also an den Seiten enger gemacht (und das Annähen vom Bund schon gefürchet).

Burda Schnittmuster für Leinenhose Modell NR. 005A-E917-DL ohne Bügelfalten - Details Rückseite

Danach musste auch der dreiteilige Bund angepasst werden. Anscheinend habe ich das nicht so genau gemacht, da der Bund erstens leicht schief ist und zweitens das Annähen so hunzte, dass nun auch die Nähte nicht auf beiden Seiten gleich sind. Das hab ich allerdings erst auf den Fotos gesehen...

Danach noch die Gürtelschlaufen angenäht (die auch 2 cm kleiner hätten sein können).

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden mit dem Schnitt und der fertigen Hose und habe sie auch schon sehr oft getragen in diesem Sommer. Auf den Fotos sieht die Leinenhose etwas zerknautscht aus: Leinen eben. 

Burda Schnittmuster für Leinenhose Modell NR. 005A-E917-DL ohne Bügelfalten

Das steckt drin:

Schnitt/ Anleitung: Hose mit Bügelfalten (NR. 005A-E917-DL) von Burda
Material: khakifarbener Leinenstoff; alt - von der Großmutter; dunkelgrüner Reißverschluss

Werkzeug: Nähmaschine, Nahttrenner
Kosten: dank Omas schier unendlichem Materiallager - 0 Euro für's Material; 2,99 Euro für den Schnitt
Arbeitszeit: ca. 5 Stunden

*****

Mehr selbstgemachte Kleidungsstücke findet ihr wie immer im Menüpunkt Handmade Fashion oder auf meinem Pinterest Board "Meine selbstgemachte Garderobe".



Ihr wollt keinen Beitrag von Green Bird mehr verpassen? Dann folgt mir doch über Facebook, Instagram, Google+, Pinterest oder Bloglovin.

Verlinkt zu: MeMadeMittwoch, Create in Austria, After Work Sewing, EiNaB, A New Life

Das könnte dich auch interessieren

21 Kommentare

  1. Guten Morgen liebe Daniela,
    da lass ich ein ganz dickes Kompliment für dieses tolle Projekt bei dir. Schnitt wie Farbe und Material stehen dir ausgezeichnet!
    An Hosen hab ich mich wirklich schon lange nicht mehr gewagt.
    Liebste
    Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi!
      Vielen, vielen Dank!
      Ja, Hosen mit Reißverschluss vorne haben so ihre Tücken. Ich bin auch eher ein Fan von selbstgenähten Röcken :-D Weniger tricky ;-)

      LG, Daniela

      Löschen
  2. Hallo Daniela,

    deine Hose sieht super aus und steht dir ausgezeichnet!
    Den Schnitt finde ich auch toll.

    Liebe Grüße
    Inga

    AntwortenLöschen
  3. Eine wunderbare Hose, steht Dir prima. Ich finde Leinen in der Verarbeitung sehr schön zu nähen, aber der Stoff gibt beim Tragen oft sehr nach, so dass dann schnell alles zu groß ist. Die richtige Balance zu finden ist Dir jedenfalls prima gelungen. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, das stimmt. Andererseits hatte ich auch schon das Problem, dass der Stoff trotz Vorwaschen nach der ersten Wäsche nach der Verarbeitung noch mal eingelaufen ist... grr...

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  4. Wow, sieht toll aus, gefällt mir sehr gut.
    lG Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schön! Da bekomme ich direkt Lust, auch mal wieder eine Hose zu nähen. LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lust kultivieren, zahlt sich aus ;-)

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  6. Ich stimme Küstensocke zu - Leinen ist manchmal eine echte Diva, und Du hast das ganz hervorragend gemeistert. Die Hose sieht toll aus!!!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Katrin,
      Dass sich Leinen beim Tragen weitet find ich nicht so schlimm, wenn es einläuft schon.

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  7. glückwunsch daniela, zu deiner gelungenen und sehr schönen leinenhose mit reißverschluß - hast du gut hinbekommen!

    deine weste ist mir aufgefallen - ich liebe westen....
    hast du sie auch selbst genäht? schon länger bin ich auf der suche nach einem schnitt, der auch weiblich tauglich ist.

    lieben gruß
    conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      Vielen Dank!

      Ja, die Weste ist auch selbstgemacht. Beitrag dazu kommt in den nächsten Wochen ;-)

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
    2. oh super, da freue ich mich schon drauf und bin gespannt!

      grüßle
      conny

      Löschen
  8. Die Hose ist wirklich gut gelungen. Besonders die Paßform ist für einen ersten Versuch hervorragend. Du hast ein gutes Gespür für Stoff-Schnitt-Zusammenstellung und verwandelst die gehüteten Schätze deiner Oma in ganz tolle Dinge!

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      Vielen Dank! Bislang läuft es mit der Stoffverwertung erstaunlich gut. Und es geht sich immer bis auf den letzten Zentimeter aus :-D

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  9. Hallo Daniela!

    Die Hose ist wirklich genial geworden, steht Dir großartig!

    Aber dafür muss man auch die Figur haben, was Du zweifelsohne besitzt :-)

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria!

      Dankeschön :)

      Aber grad die Gemütlichkeit find ich bei Stoffhosen toll, völlig unabhängig von der Figur ;)

      LG, Daniela

      Löschen
  10. Liebe Daniela,
    hachja, ich liege vor jeder Näherin auf dem Bauch, die so etwas zustande bringt. Fehler kann ich da überhaupt keine sehen, ich finde diese Hose einfach nur toll - wunderschön gelungen! Und Gratulation auch, was deine Geduld im Zusammenhang mit dem Burdaschnitt betrifft - da kann man nur sagen: Was lange währt wird endlich gut!
    Hab ein schönes Wochenende!
    Alles Liebe, Traude
    https://rostrose.blogspot.co.at/2017/09/anl-21-thema-mikroplastik-infos-und.html
    PS: Bitte nicht vergessen: Post bei EINaB und auch bei ANL verlinken. Da passt deine Hose aus dem Oma-Leinen ja super dazu. Und weißt eh, bei ANL kannst du jetzt mit einem Kommentar auch ums Guppyfriend-Wäschesackerl mitspielen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Traude!
      Ha, dann ist es ja gut :D Die schiefen Nähte sind mir erst am Foto aufgefallen :D
      Aus Erfahrung weiß ich, dass ich bei jedem Schnitt Geduld aufbringen muss, weil ich bislang noch keinen Schnitt unangepasst lassen konnte. Die Kleidung soll ja nachher auch sitzen und nicht irgendwie draufhängen oder vieeel zu lang sein ;)
      Danke für die Erinnerung! Hab den Beitrag gleich verlinkt und kommentiert. Vielleicht krieg ich ja ein Wäschesackerl ;)

      LG, Daniela

      Löschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Wenn es schnell gehen soll, schreib mir doch eine Mail ;-)