DIY Aufhängung für Wäscheleine

15. August 2017

DIY Aufhängung für Wäscheleine

Dies ist der erste Beitrag, den ich mit meinem neuen Laptop schreibe. Ich kann euch gar nicht sagen, wie toll sich diese Tastatur anfühlt, wie klasse ein nicht-spiegelnder, blickwinkelstabiler Monitor für die Bildbearbeitung ist... Da könnt ich glatt ins Schwärmen geraten. Fakt ist: der alte Laptop hat nach vier Jahren treuen Diensten sein Leben zwar nicht gänzlich ausgehaucht, die Arbeit am Blog aber schon so mühsam gestaltet, dass ich letztendlich keine Lust mehr hatte, Bilder zu bearbeiten oder neue Texte zu schreiben.

Offline hat sich in der Zwischenzeit aber einiges getan, von dem ich euch nun nach und nach berichten möchte. Eines meiner absoluten Lieblingsprojekte in diesem Sommer ist meine DIY Wäscheleine. Wie schon bei meinem sechseckigen Regal hab ich diesmal nichts gebaut, sondern die Planung und Ausführung meinem Papa überlassen. Trotzdem möchte ich euch die Konstruktion zeigen, weil ich einfach so begeistert bin. 

DIY Aufhängung für Wäscheleine

1.) Mehr Platz

Bislang trockneten wir unsere Wäsche immer auf einem Wäscheständer am Balkon. Da es auf unserem Balkon mit nur 1,20 m Breite ohnehin knapp zugeht, stand der Ständer natürlich immer im Weg. Die Wäsche auf die andere Seite des Geländers zu verfrachten ist wahrlich keine neue Idee, ist nichtsdestotrotz genial (einfach).


2.) Schneller trocken

Aber man hat nicht nur mehr Platz, sondern auch schneller trockene Wäsche. Die Wäsche bietet frei vom Geländer hängend natürlich mehr Angriffsfläche für den Wind und ist dadurch schneller trocken. 

Zusätzlich wird sie vom Wind auch gut "durchgewalkt" und auch knitteranfällige Baumwollstoffe müssen so oft nicht mal mehr gebügelt werden. Perfekt für alle, die genauso bügelfaul sind wie ich ;-)

DIY Aufhängung für Wäscheleine

Leider ist nicht jedes Geländer gleich gebaut und deshalb muss man etwas tüfteln, um die Konstruktion an die balkoneigenen Gegebenheiten anzupassen. Wir haben nur ein Geländer an der vorderen Front vom Balkon, die beiden Seitenteile sind jeweils gemauert und somit nicht für eine bohrfreie Befestigung geeignet. Deshalb mussten wir die Konstruktion auch direkt am Geländer befestigen.

Ganz in meinem Sinne hat mein Vater dafür fast ausschließlich gebrauchte Materialien verwendet. Die Metallschienen stammen von seinem alten, nicht mehr benötigten Dachträger. Zur Befestigung der Schraubhaken befinden sich in den Metallschienen Holzleisten: zugeschnitten aus Omas altem Nudelbrett. Befestigt wird die Konstruktion mit Torbandschrauben um das Geländer. Einzig die Schraubhaken und die eigentliche Wäscheleine sind neu gekauft.

DIY Aufhängung für Wäscheleine Torbandschrauben

Die Konstruktion besteht aus:
  • 4 Torbandschrauben (in ausreichender Länge)
  • dazupassende Beilagscheiben und Muttern
  • Schraubhaken
  • Holzleiste
  • Metallleiste
  • Aluminiumblatt (ca. 6 x 3 cm)
  • Wäscheleine mit Drahtseil
Die Torbandschrauben umschließen unser Geländer (4 cm breit, 2 cm hoch), das Aluminumblatt hält die Schienen an Ort und Stelle. Die Metallschienen sind ca. 80 cm lang. Die 6 (von 7 möglichen) Stricken sind im Abstand von 10 cm angebracht und werden durch Schraubhaken gefädelt. Die Stricke sollte man auf jeden Fall zu zweit spannen, damit die Leinen straff gespannt werden und nicht durchhängen.

DIY Aufhängung für Wäscheleine - Spannseile

Die flächenmäßig kleine Aufhängung bedingt natürlich, dass sich die Metallschienen unter Belastung zur Mitte drehen. Damit das nicht passiert, hat mein Freund mit Überbleibseln der Leine zwei Spannseile auf beiden Seiten befestigt. Ein Seil wird von meinem Blumenkasten verdeckt, das andere Seil sieht man zwar, stört mich aber nicht wirklich.

Ein tolles Use-what-you-have Projekt und ein toller Alltagshelfer ;-)

DIY Aufhängung für Wäscheleine am Balkon

Mehr DIY-Projekte findet ihr im Menüpunkt "Interieur" oder auf meinem Pinterest Board "Meine DIY-Projekte".

Ihr wollt keinen Beitrag von Green Bird mehr verpassen? Dann folgt mir doch über Facebook, Instagram, Google+, Pinterest oder Bloglovin.

Verlinkt zu: EiNaB, Upcycling Linkparty, Create in Austria, Creadienstag, DienstagsDinge, Handmade on Tuesday, A New Life

Das könnte dich auch interessieren

10 Kommentare

  1. Das ist wirklich eine Klasse Konstruktion! Und so platzsparend- wenn man die abmacht bleiben ja nur 2 Metallschienen und ein bisschen Wäscheseil übrig, die man irgendwo ohne viel Aufwand verstauen kann. Ein dickes Lob an deinen Papa!
    Eigentlich könnte man so viel mehr aus einfachsten Mitteln selberbauen. Aber die Werbung möchte einem ja andauernd weismachen, dass man dies und jenes Produkt un-be-dingt! braucht, um ein glückliches Leben führen zu können...... Wie gut, dass das grosse weite Inet einem die Gelegenheit gibt, den Gegenbeweis anzutreten, und dass man auf diesem Weg immer mehr Menschen erreichen und zu solchen Projekten animieren kann! Jedes noch so kleine DIY, Um- und Recycling entlastet Umwelt und Natur.....
    Also bleiben wir dran!
    Herzliche Grüsse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hömmm...UP-cycling natürlich.... ;oD

      Löschen
    2. Hallo Frau Hummel!

      Dankeschön! Werd ich ausrichten ;-)

      Ja, platzsparend ist die Konstruktion auf jeden Fall.

      Naja, in diesem Fall waren die im Baumarkt erhältlichen Lösungen einfach nicht passend:
      - kleine Wäscheständer fürs Geländer (mit Platz für 4 Blusen...)
      - große Wäschespinnen (ähmm... Mehrparteienhaus und so...)
      - "Ruck-Zuck" (keine Wandmontage auf gedämmten Fassaden möglich...)
      - klassische Wäscheständer zum Hinstellen (hatte ich schon und wollte ich ja eigentlich ersetzen)

      Insofern war der Eigenbau die letzte Möglichkeit. Ich finde es schade, wie bedürfnisfern anscheinend produziert wird. Unsere Nachbarn haben teilweise mehrere dieser fertigen Mini-Geländer-Trockner montiert. Geht aber auch ins Geld, einer kostet doch 15 Euro.

      Aber ja, wenn ich mir so manche Blogs von Bastlern anschaue, die nicht nur Deko produzieren spornt mich das schon an, noch mehr Hand anzulegen in der Wohnung und später mal in einem geeigneten Haus.

      Ja, jeder kleine Schritt ist doch ein wichtiger ;-)

      LG, Daniela

      Löschen
  2. Hallo Daniela!

    Sehr genial, auch wenn es für mich insofern nix wäre, weil ich Höhenangst habe und mich nicht vorbeugen könnte um die Wäsche aufzuhängen :-(

    Früher hatte man ganz viel solche Wäscheleinen, oft auch direkt von einem Fenster aus. Meist zum Rausschieben mit Ringen. Das ist ja auch urpraktisch. Wurde wohl von den vielen elektrischen Wäschetrocknern abgelöst, was ich gar nicht so gut finde.

    Viel Freude mit Deinem neuen Teil!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria!

      Danke!

      Ui, das wäre dann nix. Da hast du Recht. Ja, die Variante mit den Ringen kenne ich auch, wäre mir allerdings zu instabil. Bislang hat auch unsere fixe Konstruktion Stürmen standgehalten und ums Nachspannen von den Leinen kommt man sowieso nicht umhin.

      In unserem Haus haben noch einige solche selbstgebauten Konstruktionen hängen, meine Oma hatte auch immer so etwas in ihrer Wohnung. Unseren Wäscheständer haben wir mittlerweile nur noch für Notfälle - wenn es regnet und ein Teil der Wäsche gewaschen werden muss.

      LG, Daniela

      Löschen
  3. eine tolle Idee..
    für Leute mit Höhenangst könnte ich mir ein Klappscharnier noch vorstellen ..dann kann man die Wäsche senkrecht aufhängen und dann nach aussen klappen ;)
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rosi!

      Danke! Die Idee find ich gut.

      Eine ander Variante wäre noch (geht aber nur, wenn man den Balkon sonst nicht verwendet), die Wäscheleinen im Balkon, also an der Decke oder an den Wänden aufzuspannen. Das hat eine Nachbarin von uns. Hat eben den Nachteil, dass man nicht draußen sitzen kann, wenn die Wäsche hängt.

      LG, Daniela

      Löschen
  4. deine lösung ist genial. so nimmt die wäsche keinen platz weg und kann schön trocknen. finde ich prima :)
    danke fürs teilen <3
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gusta!

      Vielen lieben Dank!

      LG, Daniela

      Löschen
  5. Großes Kompliment auch an deinen Papa, liebe Daniela! Ihr seid offenbar eine sehr kreative, tüftelfreudige Familie!
    Alles Liebe nochmal und nachträglich danke fürs ANL-Verlinken!
    Traude

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.