Einfache Beanie-Mütze selber häkeln

31. Januar 2017

DIY - Beanie - Mütze - Haube - Männer - Herren - selber - machen - häkeln - gehäkelt - Anleitung - Erklärung - Tutorial - gratis - kostenlos - 03

Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie oft ich diese Mütze verflucht habe. Sie wollte und wollte einfach nicht gelingen. Die ersten 15 Reihen habe ich sicher vier oder fünf Mal aufgeribbelt, bis ich endlich die richtige Maschenzahl, Zunahmenanzahl oder ähnliches rausgegoogelt hatte. Für meine gewünschte Fadenstärke fand ich nämlich einfach keine vernünftige Anleitung und ein Teil ohne Erfahrung zu konstruieren ging über meine Fähigkeiten hinaus.

Also probieren, auftrennen und wieder probieren. Und irgendwann passte es dann auch. Geholfen hat mir dann diese Anleitung vom Ribbelmonster zur Berechnung der richtigen Mützengröße für die unterschiedlichsten Fäden. Da war dann auch ein bisschen Theorie bezüglich der Konstruktion drin, genau das, wonach ich bislang vergeblich gesucht hatte.

DIY - Beanie - Mütze - Haube - Männer - Herren - selber - machen - häkeln - gehäkelt - Anleitung - Erklärung - Tutorial - gratis - kostenlos - 02

Und damit es im Internet nun auch eine Anleitung für eine Häkelmütze mit einem dünneren Faden und vor allem festen Maschen und keinen Halbstäbchen, gibt, habe ich meine Arbeitsschritte für euch zusammengefasst.

Ihr braucht:

  • 100 g Drops Lima in braun
  • 50 g DROPS Lima in hellbraun
  • 50 g DROPS Lima in rost
  • (oder Wolle mit ähnlichen Eigenschaften: LL 100 m, Maschenprobe: 10 x 10 cm = 21 M x 28 R)
  • Häkelnadel Nr. 4,5

Gehäkelt wird die Mütze so:

Das Tolle an dieser Mütze ist ihre Konstruktion. Sie wird in Runden von der hinteren Mitte aus gehäkelt und kann dadurch sehr gut an die unterschiedlichen Kopfgrößen angepasst werden. Wie ihr die Mütze genau an euren Kopfumfang anpassen könnt, erklärt diese Anleitung besser, als ich es je könnte. Meine folgenden Anleitungsschritte beziehen sich auf eine Mütze für einen Kopfumfang von 57 cm.

Um das Loch am Anfang zu vermeiden, beginnen wir mit einem Magic Loop. In diesem werden 5 fM gearbeitet (= 1. R). Den Anfangsfaden fest anziehen. Mit einer Kettmasche in die erste fM wird die Runde geschlossen. Nun wird in Runden weitergearbeitet und dabei werden gleichmäßig in jeder Runde 5 M zugenommen. D.h. in der 2. Reihe werden in jede fM zwei fM gearbeitet, in der dritten Reihe werden in jede 2. fM zwei fM gearbeitet, in der 4. R. in jede 3.fM u.s.w
Zur besseren Übersicht und zum Abhaken, hier ein kleine Übersicht über die jeweilige Runde und die Maschenanzahl (bezieht sich auf einen Kopfumfang von 57 cm):
1. R. = 5 M, 2. R. = 10 M, 3. R. = 15 M, 4. R. = 20 M, 5. R. = 25 M, 6. R = 30 M, 7. R = 35 M, 8. R = 40 M, 9. R = 45 M, 10. R. = 50 M, 11. R. = 55 M, 12. R. = 60 M, 13. R = 65 M, 14. R = 70 M, 15. R. = 75 M, 16. R. = 80 M, 17. R. = 85 M, 18. R = 90 M.

So, nun haben wir den sogenannten "Mützenteller" mit sämtlichen Zunahmen gehäkelt. Nun wird ohne weitere Zunahmen in Runden weitergehäkelt, bis zu einer Gesamtlänge von 14 cm. Danach werden 2 Runden in rost gehäkelt. Zu hellbraun wechseln und ohne Zunahmen weiterhäkeln, bis die Mütze die gewünschte Länge erreicht hat. Meine fertige Mütze hat eine Gesamtlänge von 19,5 cm.

DIY - Beanie - Mütze - Haube - Männer - Herren - selber - machen - häkeln - gehäkelt - Anleitung - Erklärung - Tutorial - gratis - kostenlos - 01

*****

Kurz nach Fertigstellung zeigte sich das nächste Problem: die Wolle kratzte. Um dem Abhilfe zu schaffen, habe ich ein altes, ausgebleichtes T-Shirt vom Liebsten zerschnitten und daraus ein Innenfutter genäht und dieses mit der Hand angenäht. Wie man eine Mütze füttert, habe ich für euch in diesem Tutorial zusammengefasst.

Jetzt juckt nichts mehr und die Mütze ist sicher warm genug für den Winter.

P.S. Wer ihn noch nicht kennt, hier geht's zur Anleitung für den Strickpullover.

Verlinkt zu: Create in Austria, Gehäkeltes und Gestricktes by HäkelLine, Häkelliebe, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge, Creadienstag, Für Söhne & Kerle

Das könnte dich auch interessieren

18 Kommentare

  1. Die Mütze sieht super aus... fast wie gestrickt... was ja egal ist, Hauptsache fesch. Und dein Mützenberechnungslink ist genial.
    Danke und herzliche Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birgit!

      Danke! Dabei sind gehäkelte Mützen wegen myboshi grad eh der Renner ;-) Ich find die ganz grob gehäkelten Mützen aber nicht so schön, drum etwas dünnere Wolle.

      Ja, den Link fand ich auch genial. Ich hab echt ewig nach einer Anleitung gesucht und dann fand ich die. Und drum dachte ich mir, damit ihr auch noch was von meiner Suche habt, verlink ich ihn gleich :-)

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  2. na, das war zwar eine schwere Geburt, aber das Ergebnis überzeugt
    und mit dem Futter ist die Mütze dann auch winddicht

    lieben Gruß
    Uta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uta!

      Wahrlich eine schwere Geburt. Aber wer kennt das nicht? Manche Projekte wollen halt nicht so richtig.

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  3. Eine sehr schöne Farbwahl und eine super einfache Anleitung!
    Vielen Dank auch für den Tipp mit dem Innenfutter :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :-)
      Ja, bitte gerne. Nicht ist lästiger als juckende Strickware...

      LG

      Löschen
  4. Sieht gut aus :-) Aber du hast auch den Vorteil, dass dein Model ein Mützengesicht hat :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Caroline ;-) Ha, das werd ich gleich mal weiterleiten als Model ;-)

      LG

      Löschen
  5. Super schön! Ich habe mir bisher immer nur selber Mützen gehäkelt, da wäre es mal an der Zeit eine für den Herzensmann zu häkeln :)

    Liebst, Aileen <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Funktioniert auch für dich selbst ;-) Dann musst du einfach weniger Zunahmen arbeiten. In der Berechnungsformel die ich verlinkt habe ist das wirklich toll beschrieben :-)
      Aber so kleine Aufmerksamkeiten machen sich immer gut für den Herzensmann ;-)

      LG, Daniela

      Löschen
  6. Superschöne Mütze! Mir gefällt die feine Wolle auch besser als allzu grobe, auch wenn es dadurch etwas länger dauert, sie zu häkeln ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mereike,
      dankeschön! Ja, ich mag es auch nicht so gerne, wenn man die Maschen allzusehr sieht. Das hab ich an den myboshi Mützen auch nie gemocht.
      Aber es war echt fast unmöglich eine Anleitung für dünnere Wolle zu finden...

      LG

      Löschen
  7. Wirklich schön. Ich habe zwei Linke Hände was Handarbeiten betrifft, aber ich schaue mir solche Anleitungen trotzdem gerne an. Wer weiß... Vielleicht starte ich doch einmal mit Häkeln :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das mit den linken Händen legt sich irgendwann ;-) Übung macht den Meister heißt es immer. Meine Ergebnisse von früher seh ich mir auch nicht sooo gerne an, da waren schon auf einige misslungene Stücke dabei :-D

      Häkeln und Stricken ist nicht schwer :-) Also nur Mut ;-)

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  8. Mein Bruder redet schon ewig davon, dass er ein Beanie haben will. Wolle hat er auch schon....ich glaub da muss ich jetzt mal ran...

    AntwortenLöschen
  9. Die ist gut gelungen. Aus Gründen auch immer bin ich zu doof zum häkeln, aber dafür kann ich stricken. Damit kann man ja auch super Mützen machen ;D

    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.