DIY Küche mit offenen Regalen

12. Juli 2016

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

In einer Mietwohnung eine schöne Küche zu übernehmen ist ein Glücksfall und wahrscheinlich eher die Ausnahme als die Regel. Wir hatten lange an der Küche des Vormieters rumgebastelt. Zuerst tauschten wir den unteren Teil, also Unterschränke, Kühlschrank und E-Herd, aus. Dann befand sich die Küche designmässig lange Zeit im Winterschlaf. Als wir dann unsere Wohnung komplett umräumten und unter anderem unsen tollen offenen Kleiderschrank bauten, wollte ich auch der Küche noch ein Makeover verpassen.
Ich begann auf Pinterest nach Ideen zu suchen und legte eine Pinnwand für inspirierende Küchen an. Meinem Freund gefiel, gleich wie mir, die Lösung mit einem offenen Regalsystem am Besten. Also machten wir uns an die Planung.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen


Insgesamt haben wir drei Bretter mit jeweils 155 cm Länge und auf 70 cm gekürzte Wandschienen verbaut.

Das Endergebnis enthält weder den eingeplanten Backofen, noch ist der untere Bereich am größten. Letztes liegt an der Position der Aufputz-Steckdose, die wir bei der Planung nicht berücksichtigen konnten, weil wir nicht wussten, wo genau die Leitung aus der Wand kommt.

Vorher sah unsere Küche übrigens so aus:

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Wenn man den Schrank öffnete wurde man sogar noch mit einem richtigen Farbflash überrascht (übrigens ein lange verjährtes, gescheitertes DIY-Projekt von mir):

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Das Schränkchen ist, auch wenn man es am Foto nicht erkennen kann, lackiert. Aus irgendeinem Grund konnte der Lack auch nicht richtig durchtrocknen und die Oberfläche blieb immer irgendwie klebrig. Die untersten Teller blieben immer kleben und man musste sie mit Gewalt rausreißen. Von unserem Minibackofen verlief das Kabel quer hinter den Schrank, wo keine Steckdose, sondern nur ein Loch mit einem aus der Wand ragenden Kabel zum Vorschein kam. 

Wer ebenfalls seine Küche verschönern und selbst gerne Hand anlegen möchte, hier Einkaufsliste und Step-by-Step Anleitung als kleine Richtschnur.

Du brauchst: 

  • 3 Bretter à 2000x300x18 mm
  • 3 Wandschienen à 995 mm in schwarz (werden auf 70 cm gekürzt!)
  • 9 Träger à 30 cm Länge 
  • Dübel + Schrauben 
  • Beize (eiche mittelbraun) 
  • Spachtelmasse

Du brauchst außerdem:

  • Bohrhammer
  • Akkuschrauber
  • Stichsäge
  • Maßband
  • Spachtel
  • Gummihandschuhe
  • alten Lappen
  • Bleistift

 Und so wird's gemacht:

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

 1. Die Bretter von der Folie befreien und Maßband sowie Bleistift rausholen.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

2. Die gewünschte Länge der Bretter markieren. In unserem Fall waren das 155 cm.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

3. Die Bretter auf Böcke, oder wie in unserem Fall Balkonsessel, spannen und mit der Stichsäge auf die richtige Länge schneiden.

4. Die Wandschienen mithilfe einer Metallsäge auf die richtige Länge kürzen.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

5. Mithilfe der Wandschienen und einer Wasserwaage die Position der Löcher bestimmen (jeweils 5 cm vom Außenrand entfernt, sowie einmal in der Mitte der 155 cm) und markieren. Danach die Löcher bohren und die Löcher gegebenenfalls aussaugen. 

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

6. Die Löcher mit Spachtelmasse füllen und die Dübel hineindrücken. Mit einer Spachtel die Masse an der Wand glatt streichen.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

7. Ich habe eine spirituslösliche Beize in der Farbe eiche mittelbraun verwendet. Die Beize mit einem Lappen aufnehmen (Vorsicht: sehr dünnflüssig!) und gleichmäßig in das Holz einarbeiten. Kurz trocknen lassen und nach Wunsch eine zweite Schichte Beize auftragen. Gut durchtrocknen lassen und mit der Rückseite genauso verfahren.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

8. Nun gegebenenfalls den Abschnitt in gewünschter Farbe streichen und die nunmehr getrocknete Spachtelmasse überpinseln. Antrocknen lassen.

9. Die Wandschienen mithilfe des Akkubohrers an die Wand schrauben.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

10. Die Träger in die Wandschinen einhängen.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

11. Die komplett durchgetrockneten Bretter einhängen bzw. einlegen.

Nun geht der Spaß erst wirklich los. Circa so lange, wie wir für den Einbau brauchten, benötigte auch das Einräumen der Regale. Denn, offene Regale wollen natürlich möglichst lässig und praktisch zugleich eingeräumt werden.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Passend zum neuen Oberteil, musste ich am Unterteil etwas geändert werden: anstatt dem wild geblümten Vorhang unter der Spüle darf nun ein Vorhang aus beigem Leinenstoff die unschönen Dinge unter der Spüle verdecken. 

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Der Blumentopf mit Mosaik darf natürlich auch nicht fehlen. Damit dieses schwere Ungetüm dort auch stehen darf, hat mein Freund nochmals die komplette Küche abmontiert und größere Schrauben für die obersten Bohrlöcher verbaut, damit die Wandschienen auch wirklich bombenfest in der Wand sitzen. 

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Die beiden Krüge verdecken (teilweise) die Aufputz Steckdose sowie das Kabel, das von der Arbeitslampe kommt. Und das große Teller kaschiert eine riesige, hässliche Abdeckung.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Ich habe mich übrigens dagegen entschieden die gebeizten Bretter auch noch mit Klarlack zu lackieren, nachdem ich bei meinem Waschbeckenregal schlechte Erfahrungen damit gemacht habe.

DIY | Offene Regale für die Küche selber bauen

Wenn du nun auch Lust bekommen hast, deine eigenen Möbel zu bauen kannst du dich von unserem offenen Kleiderschrank, dem Waschbeckenregal oder der Hakenleiste für's Vorzimmer inspirieren lassen.

Verlinkt zu: Create in Austria, Creadienstag, Handmade on Tuesday, EiNaB,

Das könnte dich auch interessieren

10 Kommentare

  1. Liebe Daniela...das Regal ist toll geworden...mir gefällt die dunkle Patina....und zu sehen was man mit solch "kleinen" Veränderungen bewirken kann, ist immer wieder beeindruckend. :-)

    Viel Spaß beim Kochen
    Liebe Grüsse Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Astrid! Vielen lieben Dank. Mir gefällt das dunkle Holz auch sehr gut.

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  2. Ich bin ja eigentlich kein Fan von den offenen Regalen, da müsste ich ständig schauen, dass alles in Reih und Glied steht, aber in eurem Fall ist das eine deutliche Verbesserung. Vor allem nach den festklebenden Tellern... :'-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War ich bislang auch nicht. Dann kam unser Waschbeckenregal und dann machte es in meinem Kopf Zack :-D
      Ich mag es eigentlich schon, dass wir nun etwas ordentlicher sein müssen in der Küche und dass wir insgesamt weniger Kram haben ist ein netter Nebeneffekt von offenen Regalen ;-)

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  3. Schön, so macht das ein viel einheitlicheres und gleichmäßigeres Bild als vorher. Sehe ich das richtig, dass der Stoff zur Abdeckung unten jetzt der gleiche ist wie vom Vorhang?
    Zu so weitreichenden baulichen Maßnahmen konnten wir uns in unserer Mietwohnung nicht entschließen. Allerdings mag ich für Gläser und Tassen ebenfalls lieber offene Regale. Wir haben daher einfach die Türen von zwei Oberschränken abmontiert und werden sie vor dem nächsten Umzug wieder anschrauben. Offene Regale verschmutzen zwar leichter, aber wenn sie so sparsam besetzt sind wie Deine, ist das richtig hübsch dekorativ.
    Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi!

      Ja, findest du? Find ich nämlich auch :-) Der Stoff ist/war der gleiche. Leider ist mir rote Textilfarbe drauf gekommen, jetzt musste ich ihn einfärben.
      Wir hatten ja keine vernünftige Küche vom Vormieter übernommen. Alles war über die Jahre stark vom Küchendunst verklebt, also haben wir zuerst mal den unteren Teil (Ofen, Kühlschrank als er kaputt war und Spülenregal) erneuert bzw. die alten Küchenmöbel von meinen Eltern weiterverwendet. Nun haben wir auch (auf mein Drängen hin) den oberen Teil verändert.

      Bin schon gespannt, wie schnell die Bretter wirklich verschmutzen, eine Grundreinigung vom Geschirr steht auf jeden Fall bald mal an.

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
    2. Die Bohrlochproblematik liegt bei uns darin, dass in den Verputz unserer Altbauwohnung ca. erbsgroße Kiesel gemischt sind. "Ich bohr schnell ein kleines Loch" ist bei uns ein running gag, denn die Löcher werden zumeist faustgroß... Einen Dübel einzementieren stellt hier eine wirkliche Herausforderung dar... Lg, Gabi

      Löschen
    3. Hui, das ist ja wirklich ein Problem. Da wurde damals anscheinend ordentlich gepfuscht.

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  4. Hallo Daniela!

    Das Küchenregal sieht wirklich klasse aus! Wir sind auch am Überlegen, ob wir genau so etwas an eine bisher noch weiße, kahle Fläche in der Küche anbringen sollten und gerade ganz glücklich über die schöne Anleitung von dir! :)
    Ich finde es auch wahnsinnig klasse, wie wenige Veränderungen die Atmosphäre eines gesamten Raumes beeinflussen können! Danke für diese schöne Inspiration und mach' weiter so!

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenni!

      Danke dir! Offene Regale eignen sich da sicher hervorragend, müssen ja nicht so viel Fläche ausfüllen wie bei uns.
      Kleine Veränderungen machen wirklich oft sehr viel aus.

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Wenn es schnell gehen soll, schreib mir doch eine Mail ;-)