Bergtour #21 - Hochzinödl über Wasserfallweg

31. Oktober 2015

Hochzinödl über Wasserfallweg

Der Nationalpark Gesäuse ist weit über die Bundeslandgrenzen bekannt. Auf den Schutzhütten im Gesäuse ist deshalb immer viel los. Unter der Woche war eine Übernachtung auf der Hesshütte aber auch kurzfristig möglich.

Wir starteten die Tour auf den Hochzinödl beim Parkplatz "Kummerbrücke" in Gstatterboden. Von hier aus kommt man über die Hesshütte auf die Gipfel Hochtor, Planspitz und Hochzinödl.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Der Weg zur Hesshütte führt über Wasserfallweg, ein Wandersteig mit dem Schwierigskeitsgrad Schwarz.

Während des Aufstiegs befindet man sich in einer nördlich ausgerichteten Rinne. Sonnenlicht - Fehlanzeige.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Der Wasserfallweg ist insgesamt eher luftig. Er führt größtenteils durch steile Waldhänge. Höhepunkt des versicherten Abschnitts sind die Aluleitern, die mitunter 70° steil sein können.

Nach der letzten Leiter geht es weiter durch den Wald zur Ebersangeralm. Hier lichtet sich der Wald und bald schon sehen wir die Hesshütte.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Am Tagesziel angekommen machen wir es uns in der Hütte gemütlich und bringen eine wenig erholsame Nacht hinter uns.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Am nächsten Morgen verlassen wir als letzte die Hütte in Richtung Hochzinödl.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Es gibt zwei Wege von der Hesshütte auf den Hochzinödl: den steilen und den Panoramaweg. Wir entscheiden uns über den steilen Weg aufzusteigen und, möglichst knieschonend, über den flacherern, da längeren, Panoramaweg abzusteigen.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Die Hesshütte, dahinter thront der Hochtor.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Während des Austiegs sehen wir ein paar Gämsen und natürlich immer die beiden Nachbargipfel Hochtor und Planspitz.

Hochtor und Planspitz stehen nach dieser Wanderung ebenfalls auf unserer To-Do-Liste...

Hochzinödl über Wasserfallweg

Hochzinödl über Wasserfallweg

Hochzinödl über Wasserfallweg

Den Großen Buchstein, über das Buchsteinhaus erreichbar, konnten wir bereits abhaken. Der kleine Buchstein (der spitze Gipfel rechts im Bild), über die Ennstalhütte erreichbar, fehlt uns noch.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Die steil abfallen Nordwand der Planspitz...

Hochzinödl über Wasserfallweg
Links vom Großen Buchstein (abgeschnitten rechts im Bild) die Gipfel Großer Phyrgas, Scheiblingstein und Hexenturm (von links nach rechts).

Hochzinödl über Wasserfallweg

Hochzinödl über Wasserfallweg

Nach einer schnellen Jause auf dem windumtosten, und somit extrem ungemütlichen Gipfel, machen wir uns an den Abstieg über den Panoramaweg.

Hochzinödl über Wasserfallweg

Die Aussicht vom Panoramaweg ist ein Traum. Buchsteingruppe, Hochtorgruppe - man hat alles direkt vor der Nase. Das Wetter ist perfekt und wir genießen den Abstieg so sehr, wie wir es selten tun.

Von der Hesshütte steigen wir wieder über den Wasserfallweg zur Kummerbrücke ab.

Eine sehr, sehr lohnende Tour. Der Wasserfallweg ist einer der ältesten Steiganlagen des Alpenraums (Schwierigkeit teilweise A/B), davon sind ca. 200 Hm gesichert. Von der Kummenbrücke bis zum Hochzinödl sind insgesamt 1.650 Hm zu bewältigen. Zirka 1.100 Höhenmeter liegen zwischen der Kummerbrücke und der Hesshütte (1. Tagesetappe), 700 Höhenmeter trennen die Hesshütte vom Hochzinödl.

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Wenn es schnell gehen soll, schreib mir doch eine Mail ;-)