Bergtour #14 - Schöderer Eisenhut

11. September 2015

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Zu besonderen Anlässen belohnen wir uns immer mit Zwei-Tages-Touren. Diese Tour führte uns auf den Schöderer Eisenhut (2.456 m) im Sölktal.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Mit Zelt und Schlafsack im Gepäck machten wir uns am ersten Tag auf zum Oberen Zwieflersee. 600 Hm sind am ersten Tag zu bewältigen, deutlich weniger als wir gewöhnt sind, also lassen wir es langsam angehen.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wir erreichen den Unteren Zwieflersee und stellen fest: das Wetter ist alles andere als berauschend. Der Blick auf den Eisenhut bleibt uns wegen dem Nebel komplett versperrt. In die andere Richtung ist die Sicht dafür optimal. 

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen - Unterer Zwieflersee

Wir gehen weiter zum Oberen Zwieflersee und genießen dabei den herrlichen Ausblick auf den Unteren Zwieflersee. 

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Der Weg zum See ist einfach traumhaft: schmale, gewundene Wege und ein rauschendes Bächlein.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Als das Zelt steht, beschließen wir uns den Sonnenuntergang von einem erhöhten Punkt aus anzusehen.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Der gewählte Weg erweist sich aber als unzumutbar: wir versinken teilweise knietief in irgendwelchen Stauden, die um das Seeufer herum wachsen. Wir ändern also die Strategie, und steigen in einer Geröllrinne zu einem Aussichtspunkt auf.  

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen - Oberer Zwieflersee

Hier genießen wir den nicht sichtbaren Sonnenuntergang. Als es finster ist, steigen wir mithilfe der Stirnlampen zum Zeltplatz ab. 

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Der nächste Tag beginnt wieder neblig. Unsere Hoffnung auf freie Sicht erfüllt sich nicht. Wir beschließen, trotzdem den Gipfel zu erklimmen.

Wir steigen also vom Oberen zum Unteren Zwieflersee ab und von dort wieder auf zum Eisenhut. Der Weg führt über steiles, felsiges Gelände.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

200 oder 300 Hm unter dem Gipfel werden wir komplett vom Nebel eingehüllt.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen

10 Höhenmeter unter dem Gipfelkreuz brechen wir aufgrund dieser Tafel, schlechter Sicht und starkem Wind ab. Wir suchen uns ein halbwegs gemütliches Plätzchen zum Jausnen. Danach flüchten wir vor dem Nebel talwärts. 


Auf einem Felsen mit Blick auf die beiden Seen und das Nebelspiel lassen wir die beiden einsamen Tage ausklingen.

Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen


Wanderung von der Sölkpaß-Straße zum Schöderer Eisenhut über die Zwieflerseen - Sicht auf den Oberen Zwieflersee


Insgesamt haben wir an beiden Tagen 1.300 Höhenmeter (wovon 100 Höhenmeter vom Unteren auf den Oberen Zwieflersee zu machen waren) geschafft. Mit 1.200 Hm vom Parkplatz zum Eisenhut also auch als Tagestour geeignet.
Da wir den Gipfel nicht erreicht haben, steht die Tour weiterhin auf unserer To-Do-Liste. Beim nächsten Mal haben wir hoffentlich mehr Glück mit dem Wetter.

Das könnte dich auch interessieren

5 Kommentare

  1. Hallo Daniela!

    Da ist es wirklich WUNDERSCHÖN! Wo seid Ihr weggangen zu den Zwiefler-Seen?

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Maria!

      Schön, dass dir die Tour gefällt (trotz dem ganzen Nebel).
      Zu den Zwieflerseen kommt man ungefähr so: von der Murtal-Schnellstraße in Scheifling rechts Richtung Murau, dann weiter Richtung auf der Sölkpaß-Straße bis Schöder. Weiter Richtung Kreuzerhütte, und davor auf den Parkplatz "Zwieflerseen".
      LG

      Löschen
  2. Liebe Bloggerin!
    Die Tourbeschreibungen sind herrlich! Ich freu mich immer, wenn wieder eine neue eingestellt ist. Die Natur unmittelbar zu erleben ist wunderbar, aber auch mittelbar durch die Beschreibungen entschädigt für manches was bei manchen Leuten nicht (mehr) geht. Danke für's Teilhaben lassen durch die Aufnahmen und die Texte! Lieben Gruß, Sieglinde Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sieglinde!
      Es freut mich, wenn ich dich mit meinen Texten für etwas entschädigen kannst, was du offenbar leider nicht (mehr) erleben kannst.
      Da wir weiter fleißig am Wandern sind, wird es in diesem Jahr noch einige Tourenbeschreibungen geben, auch wenn sie etwas zeitverzögert online gehen.
      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.