Bergtour #12 - Frauenmauer, Bosruck, Kitzstein

21. August 2015

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein.

Von der Ardning Almhütte geht es nach rechts Richtung Bosruck auf den Wildfrauensteig (Klettersteig A/B). Almhütte reiht sich hier an Almhütte. Über einen Wiesenhang zum Arlingsattel und von hier weiter durch ein steiles Latschenfeld.

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick auf den Großen Phyrgas

Während des Aufstiegs hat man beste Sicht auf den Großen Phyrgas, den Westpfeiler der Haller Mauern.

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick nach Spital an der Drau

Aber auch nach Oberösterreich, genauer Spital am Phyrn, sieht man sehr gut.

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - am Klettersteig

Nach dem Latschenfeld geht es an den ersten Steilaufschwung. Klettersteigset ist bei dieser luftigen Grat-Kletterei obligat.

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - am Klettersteig zur Frauenmauer


Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick von der Frauenmauer zum Bosruck

Von der Frauenmauer sieht man bereits sehr gut auf den Gipfel des Bosruck.

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick auf das Tote Gebirge

Aber auch das Tote Gebirge kann man erkennen.

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick auf die Frauenmauer

Ein Blick zurück auf die Frauenmauer. 

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - am Klettersteig zum Bosruck.

Danach geht es weiter zum Bosruck. Die Route ist dabei nur teilweise mit Stahlseilen versichert. 


Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick aufs Gipfelkreuz vom Bosruck

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Aussicht vom Bosruck

Vom Gipfel hatten wir eine traumhafte Aussicht. Der Große Phyrgas wirkt nun schon etwas kleiner in der Ferne. 


Auch den Weg zum Kitzstein, dem letzten Gipfel der Tour, können wir bereits sehen. 

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Gipfelkreuz Bosruck

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Panorama Bosruck

Eine traumhafte Aussicht auf die umliegenden Gipfel bietet sich uns: links der Große Phyrgas, daneben der Scheiblingstein sowie gute Sicht auf die anderen Gipfel der Haller Mauern, die uns bislang noch unbekannt sind. 

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Panoramablick vom Bosruck

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein.

Der Weg zum Kitzstein ist durchgehend unversichert. Teilweise eine Kraxlerei, immer auf einem schmalen Weg. Teils steil bergauf, dann wieder steil bergab. 

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Blick auf den Kitzstein

Nach diesem auf und ab erreichen wir schließlich schon recht ausgelaugt den Kitzstein und genießen die Aussicht auf den Bosruck. 

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Gipfelkreuz Kitzstein

Nach einer weiteren kurzen Rast steigen wir wieder zur Ardninger Almhütte ab. Der Weg ist dabei durchgehend sehr steil und geröllig. 

Von der Ardningeralmhütte über den Wildfrauensteig auf Frauenmauer, Bosruck und Kitzstein. - Bergkessel

Insgesamt waren knapp 1.000 Hm auf 7 km zu bewältigen. Durch die luftige Gratwanderung sowie der Teilversicherung wird aus dem mässig schwierigen Klettersteig (A/B) eine (psychisch) anspruchsvollere Tour. Wegen der NO-Lage des Klettersteigs nur bei Trockenheit empfehlenswert.

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentare

  1. Liebe Daniela,
    was für wunderschöne Fotos - so ein Ausblick, einfach traumhaft. Ich bin ja eher der einfache Wanderer und nicht so der Kraxler, jetzt würde ich mich bei den Klettersteigen nicht so wohlfühlen. Aber sieht auf jeden Fall nach einer traumhaften Bergtour aus - eine schöne Heimat haben wir!
    Alles Liebe,
    Doris

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Wenn es schnell gehen soll, schreib mir doch eine Mail ;-)