Anthropology inspiriertes Kissen

21. April 2015

Das "Orimono" Kissen von Anthropology kennen wohl viele, die recht umtriebig auf Pinterest unterwegs sind. Die Idee das Kissen so ähnlich nachzunähen hatte ich schon länger. Bisher allerdings nie die Muße, da es sooo viele andere Projekte gab.

DIY Patchwork Kissen inspiriert vom Orimono Kissen von Anthropology | Kissenhülle selber nähen, applizieren

Da ich mich momentan allerdings in einer Art Konsumstreik befinde und folglich auch nur die allernotwendigsten Materialien für bereits begonnen Projekte kaufen darf, war die Idee für das Kissen neugeboren. Von meiner Patchwork Decke waren noch ganz viele Verschnittstücke übrig, die ich für nichts anderes mehr verwenden konnte.

orimono anthropology inspired patchwork pillow diy

Links ist das orginale "Orimono" Kissen von Anthropology, rechts ist ein bereits fertig gestelltes Kissen vom Blog Stuff Steph Does. Dort gibts auch eine Ausschneidevorlage für die Stoffteile zum Gratis Download.

Ich druckte also erstmal die Vorlage aus und schnitt die Papierstücke aus. Als nächstes suchte ich die Stoffreste zusammen, die ich für das Kissen verwenden wollte. Danach legte ich die Vorlagen auf den Stoff und schnitt die einzelnen Teile aus.

Vorsicht! Anders als ich solltet ihr darauf achten, sowohl die Vorlage als auch den Stoff immer mit der selben Seite nach oben aufzulegen!

Als alle Teile ausgeschnitten waren klebte ich die Stücke auf den bereits vorgeschnittenen Stoff für ein 45x45 cm Kissen und fixierte sie mit einer geraden, an den Kanten der Stoffstücke geführten Naht. So können die einzelnen Teile nicht verrutschen oder sich einwellen.

Danach mit einer engen Zickzacknaht die Teile absteppen.

DIY Patchwork Kissen inspiriert vom Orimono Kissen von Anthropology | Kissenhülle selber nähen, applizieren

Die einzelnen Teile des Kissen zusammennähen und auf der Rückseite die Knopflochleiste nähen. Knöpfe einnähen und fertig ist das gute Stück!

Ich hab das Kissen schon vorher zugeschnitten und genäht und zwar den Mittelpunkt markiert, doch die Blume ist trotzdem etwas schief geworden. Mich störts nicht, da ohnehin immer ein anderes Kissen davor stehen wird.

Es ist ein hervorragendes Projekt um Stoffreste zu verwerten. Das Kissen hat mich null Euro gekostet. Der Stoff für das Kissen war noch ein Überbleibsel vom Badezimmervorhang, die Stoffreste eben von der Patchwork Decke, das verwendete Nähgarn habe ich ursprünglich ebenfalls für die Patchwork Decke gekauft und für die Rückseite habe ich nicht ganz zusammenpassende Knöpfe von meiner Großmutter verwendet.

DIY Patchwork Kissen inspiriert vom Orimono Kissen von Anthropology | Kissenhülle selber nähen, applizieren

Die Knöpfe auf der Rückseite sind alle dunkelgrün und haben in etwa die selbe Größe. Ansonsten sind sie recht unterschiedlich. Ich hab verwendet, was da war und das grün harmoniert ganz wunderbar mit dem beige des Grundstoffs. 

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

  1. Superschön. Das Motiv gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  2. Das Kissen ist wirklich richtig toll!! Das sieht nach unglaublich viel Arbeit aus, aber sie hat sich defintiv gelohnt! Toll!!

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefällt ;-) War im Verhältnis zu anderen Projekten gar nicht so viel Arbeit. Das Absteppen der Stoffstücke ist halt etwas langweilig...

      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  3. Wow dein Kissen ist super gut geworden!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Daniela
    Den Stoff kenne ich, wir haben den selben Duschvorhang... :-)
    Bei mir gab es aus den Resten eine Tasche und Abwaschlappen.
    Dein Kissen ist dir super gelungen und schaut toll aus!
    Herzliche Grüsse, Yvonne.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Daniela!

    Das sieht nach echt viel Arbeit aus! Aber ich finde, es hat sich wirklich gelohnt.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  6. Hallo! Tolles Kissen hast du da genäht... Ich werde mir die Idee stibitzen, wenn es erlaubt ist...
    Schön, in der nähenden Bloggerwelt wieder eine Steirerin beim MMM angetroffen zu haben, freue mich, deinen Blog in Zukunft zu folgen.
    LG Stefi

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Fragen oder Anregungen, auch wenn ich nicht immer sofort antworte. Wenn es schnell gehen soll, schreib mir doch eine Mail ;-)