Waschmittel selber machen

10. November 2014




DIY umfasst ja sehr viele Lebensbereiche, bisher kamen hier nur Nähen, Basteln, Stricken und Häkeln vor. Da ich aber auch in anderen Bereichen recht experimentierfreudig bin, gibt es nun ein paar Erfahrungsberichte zu einigen selbstgemachten Haushaltshilfen.

Am Anfang stand die Plastikreduzierung im Badezimmer. Waschmittel gibt es immer nur in Plastik oder Bioplastik, das aufgrund des benötigten Flächenbedarfs zum Anbau dieser Pflanzen Platz für die Lebensmittelproduktion wegnimmt, verpackt zu kaufen. Wen man Glück hat, findet man im Reformhaus ein Waschmittelbar, bei der man in die mitgebrachten Flaschen nachfüllen kann.

Ich entschied mich für die billigste, und für mich auch irgendwie bequemste Lösung: selbermachen. Im Internet nach einem Rezept gesucht, auf Zurück zum Ursprung fündig geworden, und die Mengenverhältnisse etwas angepasst, da es die meisten Kernseifen in 100g Packungen zu kaufen gibt.

Also hier das, von mir etwas vereinfachte Rezept für ca. 6 l Waschmittel:
  • 100g Kernseife (ohne EDTA, da dies nicht bzw. nur ganz schwer biologisch abbaubar ist)
  • 13 EL Kristallsoda (wenn ihr stattdessen Waschsoda verwendet auf die Dosierung achten, Waschsoda ist ergiebiger)
  • 6 l Wasser
  • 40 Tropfen ätherisches Öl
Zuerst einmal die Kernseife reiben, währenddessen das Wasser aufkochen. Die Kernseife mit dem kochenden Wasser vermengen und umrühren. Das ätherische Öl und das Kristallsoda zugeben und weiter gut umrühren. Wenn sich die Seife mit dem Wasser gut verbunden hat und etwas ausgekühlt ist, fülle ich die Mischung in ausgewaschene Polpa-Flaschen (ca. 750 ml). Bei der Verwendung von Kernseife kann die Mischung etwas fester werden und muss vor Verwendung gut geschüttelt werden. Bei der Verwendung von Olivenseife habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich, solange man nicht schüttelt, die Seife unten absetzt und das Waschmittel eine sehr wässrige Konsistenz hat. Wer mehr Zeit und Lust hat die Küche mit der Waschmittelproduktion zu besetzen, kann sich auch ans Originalrezept halten. Dauert nur halt länger ;)
Für einen Maschinenwaschgang 2 dl, für einen Handwaschgang 1 dl verwenden.

Wer viel Seide oder Wolle bei seiner Wäsche dabei hat, sollte auf das Kristallsoda in der Mischung verzichten und das dann nur bei Bedarf zusetzen. Wir haben durch das Berggehen sehr viel Funktionswäsche, die sanfte Reinigung verlangt. Meine bisherigen Erfahrungen sind alle durchwegs positiv: auch stärker verschmutzte Wäsche (wie Wanderhosen) werden sauber, die Wäsche wird schonend gereinigt, sie kommt ganz leicht duftend aus der Waschmaschine (der Duft der ätherischen Öle verfliegt spätestens beim Trocknen) und das Waschmittel ist wirklich spottbillig. Ein 100g Stück Kernseife kostet im Reformhaus 1 Euro, eine 100g Packung Kristallsoda kostet ca. 1,8 €. Mit den daraus entstehenden 6l Waschmittel kommen wir in unserem Zweipersonenhaushalt (Frau = viel Wäsche, Mann = mäßig Wäsche) zwei bis drei Monate aus. Wer kann schon behaupten alle paar Monate bloß zwei Euro fürs Waschmittel auszugeben? Richtig, die Selbermacher ;)

Falls ihr schon mal Erfahrungen mit so einem Rezept gemacht habt, könnt ihr gerne einen Kommentar hinterlassen. Ich freue mich auf eure Anregungen und Erfahrungsberichte.

Das könnte dich auch interessieren

1 Kommentare

  1. Oh, das klingt spannend. Auf die Idee bin ich noch nicht gekommen

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.