Kleid mit Häkelkragen

11. September 2014

Nachdem ich drei Tage lang an einem Burdaschnitt für ein Kleid getüftelt habe, besagtes Kleid aber immer noch nicht fertig ist, habe ich den Burdaschnitten fürs erste abgeschworen. Zumindest den Normalgrößen, für die ich viel zu klein bin.

Kleid mit Häkelkragen


Also musste ich mich nach Alternativen umsehen. Gefunden habe ich den Schnitt für dieses Kleid, dank meiner Mutter, auf der Bernina Homepage. Dort kann man den Schnitt für das Kleid gratis downloaden. Da der Schnitt eher schlicht ist und keinen gezogenen Rockteil hat, habe ich mich für einen schweren Stoff entschieden, der an Jeans erinnert. Den Stoff habe ich, mal wieder, in der Ein-Euro-Ecke des städtischen Ramschladens entdeckt. 

Zugeschnitten habe ich das Kleid in Größe 36, musste die Schultern um gute vier Zentimeter heben und die Seitennaht habe ich im unteren Teil um sieben Zentimeter pro Seite nach innen versetzt. Da der Stoff nicht gut fällt musste ich seitlich so viel Stoff wegnehmen. 

Kleid mit Häkelkragen
Da im Schnitt keine Besätze enthalten waren, die ich ohnehin weggelassen hätte, und auf kein Schrägband zur Verfügung stand, habe ich die Pfuschervariante gewählt und den Stoff an den Ausschnittkanten einfach eingerollt und festgenäht. Am Ausschnitt bekam ich die Rundung leider nicht so gut hin und darum habe ich noch schnell einen Häkelkragen nach dieser Anleitung gehäkelt. Mit Drops Safran in Nadelstärke 3,5 und 26 Rapporten. Den Kragen habe ich fix angenäht. Nun verdeckt er den nicht so schönen Ausschnitt und peppt das Kleid auch wunderbar auf.

Kleid mit Häkelkragen
Und weil ich die zufällig beim Stöbern entdeckt habe und ich Linkpartys total gerne mag, verlinke ich dieses Kleid bei "Kostenlose Schnittmuster Linkparty".

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

  1. Wunderschönes Kleid und tolle Lösung mit dem Häkelkragen! Ich mag deine Werke total!
    Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Toller Schnitt, das Kleid gefällt mir

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Daniela,
    wie hast du das mit den Schultern gemacht? Hast du noch vor dem Stoffzuschnitt den Schnitt angepasst? wie hast du herausgefunden, dass das notwendig ist?
    Das Kleid ist spitze! Auch die Farbe, die du gewählt hast, gefällt mir... TOLL!
    LG Natalia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schnitte in Normalgrößen sind mir immer zu lang, da ich nur 1,58m groß bin. Die Nähte vorne sollen ja in Brusthöhe sein, damit sich das Kleid an dieser Stelle nach außen wölbt. Bei mir waren sie ungefähr bei der Taille. Also hab ich vor dem Spiegel pi-mal-daumen die Schulter hochgehoben und das mit einer Stecknadel fixiert. Dann geheftet, nochmal probiert ob es auch passt und dann genäht. Natürlich muss man dadurch auch alle Ausschnitte etwas tiefer machen.
      Eigentlich macht man diese Änderungen ja VOR dem Stoffzuschnitt. Nur kenne ich mich mit den nötigen Änderungen da nicht so aus.
      Danke für das Kompliment ;)
      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  4. Hallo Daniela,
    superschönes Kleid und der Kragen peppt das Ganze richtig toll auf.
    Danke für den Drops Tipp ich schau' mich da mal um.
    Liebe Sonntagsgrüße zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Wow das Kleid ist echt toll.... :-)

    LG Hunni & Nunni

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über regen Austausch. Deine Anregungen und Fragen sind ausdrücklich erwünscht.Lass mir gerne einen Kommentar da.