The Sorbetto Top #1

18. Juni 2014

Inspiriert von Lladybird, die sich ebenfalls ein solches Top genäht hat, bin ich auf die Schnittmuster von Coletterie gestoßen. Den Schnitt für "The Sorbetto Top" kann man sich gratis runterladen und ausdrucken. Allerdings sollte man zuerst die Seite mit dem Probekästchen, das als Maß dient ausdrucken, um den Schnitt Maßstabsgetreu zu bekommen.

handmade sorbetto top 

Dann werden die Zettel einfach zusammengeklebt, der Schnitt ausgeschnitten und auf den Stoff gelegt. Das ist ein wirklich einfach nachzumachender Schnitt und ich war mit meinen eher bescheidenen Nähkenntnissen innerhalb eines Nachmittags damit fertig. Weils so gut lief, hab ich am nächsten Tag gleich noch eins zugeschnitten und ich weiterer Folge ist auch noch ein drittes entstanden, das ich heute trage (werde ich euch natürlich auch noch zeigen ;)

handmade sorbetto top

Da in der Anleitung vorgeschlagen wird, das Top zu individualisieren (mit Schleifen, Knöpfen etc.) hab ich das dann auch getan. Ich habe dünnes Satinband gekauft, ungefähr in der passendes Länge abgeschnitten, mit der Nähmaschine angenäht und Schleifchen daraus geformt. An den Ausschnittkanten habe ich weißes Baumwollschrägband drüber genäht.

Der Mann hat mich für dieses Stück sehr gelobt und gemeint, es würde wie gekauft aussehen. Hmm, liegt vielleicht an den (endlich!!) geraden Nähten und der schön versäuberten Naht an der Innenseite :D

handmade sorbetto top

In der Anleitung stehen die Körpermaße, nach denen man die Größe bestimmt. Ein Inch-Maßband ist hilfreich. Ich hab mich also abgemessen und mich im Zweifelsfall für die größere Größe entschieden. Allerdings war die dann viel zu weit. Also hab ich an den Seiten jeweils ein bis eineinhalb Zentimeter hineingenommen und nochmal drüber genäht. Jetzt passt es. Für das zweite Top habe ich dann gleich an den Seiten die kleinste Größe zugeschnitten. Die Größe für die Schulternähte blieb unverändert. Lange Rede kurzer Sinn: es saß zwar ganz gut, war aber viel zu weit. Es sitzt jetzt immer noch locker ("inspired by the swingy fit of the early 60s"), ist aber angenehm zum Tragen.

Verlinkt: Me-Made-Mittwoch, art of 66, freutag

Das könnte dich auch interessieren

7 Kommentare

  1. Runtergeladen hab ich mir das auch schon mal - vielleicht sollte ich mal dran. LG

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr hübsch. Steht dir gut und die Satinschleifen machen es zu etwas ganz beaonderem. Hm. Vielleicht sollte ich mich auch endlich daran versuchen. Habe noch schönen Blusenstoff in meiner Stoffkiste, der seit 3 Jahren auf seine Bestimmung wartet.

    AntwortenLöschen
  3. Sehr hübsch und steht Dir richtig gut! Ich hab den Schnitt auch schon genäht und finde ihn richtig klasse...
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  4. Ach wie schön. Deine Version gefällt mir ausgesprochen gut. So schön sommerlich und mit den Schleifen auch einfach mal was anderes.

    Meine Version in Weiß mit Spitze am Saum liegt schon bereit. Nun fehlt nur noch die Zeit ;)

    Liebe Grüße Sindy

    AntwortenLöschen
  5. Das Top sieht super aus, steht Dir prima!
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  6. Die Idee mit dem weißen Schrägband ist super, dadurch wirkt das Top noch frischer und sommerlicher! Die weißen Schleifchen passen perfekt dazu. Super gemacht!

    AntwortenLöschen
  7. Das ist aber schön geworden!!! Ich hatte heute die gleiche Idee und bin in mein Sorbetto geschlüpft :)

    AntwortenLöschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.