Gehäkeltes Kleid mir Raglan

15. April 2014

Häkelkleid Raglan

Dieses wunderschöne Kleid habe ich in "Lena Häkeltrends Kreativ und Aktuell, HT 15/13" entdeckt, das ich dann sofort haben musste. Dann lag es lange in der Ecke und wartete darauf, wieder hervorgeholt zu werden um Wolle zu bestellen. Gehäkelt habe ich das Kleid aus „Innsbruck“ von Wollbutt.

Das Muster war recht simpel, doch leider für Größe 38/40 angegeben und ich musste experimentieren, bis ich den passenden Anschlag gefunden hatte. Es wurde dann doch, wie immer, recht eng. Enger, als ich es haben wollte. Wie fast immer.

Häkelkleid Raglan
Das Kleid hat einen Raglanausschnitt, den ich eigentlich weg lassen wollte. Leider ist mein Plan am Zusammennähen von Dreiecken gescheitert und ich musste dann doch den verhassten Raglan häkeln. Ich habe oft aufgetrennt und viel geflucht. Den Teil ab den Armlöchern und den dazupassenden Teil bei den Ärmeln habe ich so insgesamt drei Mal gehäkelt, bis er ENDLICH gepasst hat.

Häkelkleid Raglan
Als nächstes Problem stellte sich dann doch der Ausschnitt, der im Heft einfach gerade rüber gehäkelt war. Sah dann angezogen mit den Spitzen der Dreiecke vorne dann doch etwas blöd aus. Also hab ich die Spitzen einfach eingeschlagen und festgenäht. Jetzt ist der Ausschnitt zwar etwas dicker, aber dafür sieht er besser aus.

Und als das Kleid dann fertig war, kam schon der Frühling. Aber da es ja noch richtig abkühlen soll, hoffe ich es heuer doch noch tragen zu können.

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  1. Das Kleid ist wieder einmal echt toll geworden. Ich habe damit auch schon
    geliebäugelt, seitdem ich die Zeitung Ende vorigen Jahres gekauft hatte.
    Leider hab ich mich wegen dem Raglan auch noch nicht rangewagt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der ist eigentlich der einzige Kritikpunkt an dem Kleid. Ansonsten ist das Muster recht simpel (bis auf den etwas tückischen Anschlag) und durch die Farbfolge wirds nicht langweilig ;)

      Falls du dich doch rantrauen solltest, hier ein kleiner Tipp: die Abnahmen lassen sich ganz gut bestimmen, wenn du einen Teil einschlägst und nachmisst. Da kannst du dir dann direkt die Abnahmen rauszählen und aufschreiben. So habs ich dann im Endeffekt gemacht und wenn ich nicht so übereifrig beim Fäden vernähen gewesen wäre, wärs vielleicht auch mit weniger fluchen gegangen.

      LG

      Löschen
  2. Liebe Daniele,
    das ist ein wunderschönes Kleid. Es ist unglaubliche Arbeit, die du da hineingesteckt hast. Es sieht toll aus!
    LG Natalia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich sehe, ich habe mich in deinem Namen vertippt. Es tut mir Leid!

      Löschen

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.