{DIY} Häkeljacke aus edler Merinowolle

25. November 2013


Ein Winterprojekt, das erst im Sommer endgültig zum Projekt erklärt wurde. Angefangen hat wieder einmal alles mit einem Angebot. Wie immer suche ich dann meistens sehr verzweifelt nach Anleitungen, nach der ich die günstige Wolle verarbeiten kann. Ein paar quälende Stunden später weiß ich es dann meistens auch. ABER ich entscheide mich fast immer wieder um, sobald ich die erste Reihe gehäkelt habe.



Ursprünglich sollte aus dieser Wolle nämlich ein Kleid werden. Da es aber für ein Wollkleid viel zu viele Löcher gehabt hätte, wurde dieses Vorhaben erst einmal verschoben. Dann fand sich doch noch eine geeignete Verwendung: eine Weste mit Ärmeln. Bis dahin habe ich noch nie einen Ärmel gemacht, also gleich mal einen ersten Versuch gewagt. 



Die Anleitung nennt sich Up North stammt einmal mehr von DROPS Design. Allerdings habe ich sie verkürzt gehäkelt. Ich glaube, dass ich die gleiche Maschenzahl wie angegeben angeschlagen habe, nur die Abnahmen für die Seiten habe ich schneller hintereinander gemacht, als angegeben. Außerdem hab ich die Taschen weggelassen, die Ärmel nicht so lang wie auf dem Foto gemacht und eine richtige Knopfleiste angehäkelt. Die Umrandung besteht außerdem nur aus Stb-Muscheln anstatt DStb-Muscheln.



Die Ärmel einzunähen stellte sich als etwas knifflig heraus. Ich kann nur empfehlen sie irgendwie zu befestigen, sei es durch Maschenmarkierer, Sicherheitsnadeln oder sonst etwas. So kann man sie viel leichter einnähen und es wird genauer, als sie einfach lose einzunähen. Ansonsten hab ihr die Mitte der Armkugel vielleicht gar nicht in der Mitte der Schulter sondern seitlich versetzt.

Die Weste ging erstaunlich rasch von der Hand. Mitten im Hochsommer mit warmer Wolle zu häkeln ist wieder ein andere Geschichte :D
Insgesamt hab ich dafür 8 Knäuel "Baby Merino" von DROPS verarbeitet. Mit der gleichen Häkelnadelstärke wie in der Anleitung angegeben.

Das könnte dich auch interessieren

0 Kommentare

Hey! Ich freue mich über alle Kommentare, Anregungen und Fragen. Du kannst mir natürlich auch gerne eine Mail schreiben.